LIBA mitgliederversammlung vom 29. AUGUST 2012

6. ordentliche Mitgliederversammlung des LIBA Verband Liechtensteinischer Versicherungsmakler mit anschliessendem Roundtable zum Thema: „Der Broker im Schadenfall“

LIBA Mitgliederversammlung 2012

Round Table Gespräche sind zu einem festen Bestandteil der Hauptversammlungen des LIBA geworden. Dabei werden in der Expertenrunde aktuelle Themen kritisch hinterfragt. Die kleine effiziente Kommunikations-Plattform hat den Sinn, die beteiligten Broker untereinander näher zu bringen.

LIBA Mitgliederversammlung 2012

„Der Broker im Schadenfall“: Was ist seine Aufgabe– was tut er für seine Kunden – wie weit geht seine Verantwortung? Was erwartet der Versicherer oder der Schadenexperte von ihm? Wie ist die Kommunikation geregelt? Mit diesen Kernfragen setzten sich die anwesenden Führungspersonen aus der Schadenabwicklung verschiedener Gesellschaften sowie die Gäste von Versicherungsunternehmen zusammen mit den Vertreterinnen der FMA in angeregten Diskussionen auseinander.

LIBA Mitgliederversammlung 2012

Das Thema hatte sich angeboten, da immer häufiger Veränderungen in der Mentalität und der Geschäftspolitik der Gesellschaften zum Vorschein kommen. Ist der Versicherer im Schadenfall tatsächlich restriktiver? Wo steht der Broker in diesem Fall und wie sieht der Schadenbeauftragte der Gesellschaft das Engagement Dritter? Der Broker kennt seine Deckung; er unterstützt den Kunden, kämpft für dessen legitime Rechte und koordiniert den Fall.
Wo gibt es Verbesserungsmöglichkeiten in der Zusammenarbeit zwischen Gesellschaft, Broker und Versichertem?

LIBA Mitgliederversammlung 2012

Im Vorfeld dieser interessanten Diskussionsrunde fand die 6. ordentliche Mitgliederversammlung des LIBA statt. Der Vorsitzende begrüsste die Anwesenden und führte gezielt durch die Traktanden. Diese konnten alle einstimmig verabschiedet werden. Der bisherige Vorstand wurde wieder gewählt. Neu als Revisor wurde Stephan Meli, VDV, verpflichtet.

LIBA Mitgliederversammlung 2012

Im Jahresbericht ging Präsident Gerhard Maron auf die wichtigsten Ereignisse des Vereinsjahres ein. Die Akzeptanz des LIBA hat sich weiter gesteigert und die Fachkompetenz der Mitglieder ist auch in unabhängigen Gremien vermehrt gefragt. Die einvernehmliche Kommunikation mit der FMA bildet die Basis für gemeinsame Projekte zur Weiterbildung und für den Informationsfluss aus den europäischen Aktivitäten. Die gesteckten Ziele aus den Kurskorrekturen zur breiteren Abstützung des LIBA wurden leider noch nicht vollumfänglich erreicht; es muss im Rahmen der limitierten Voraussetzungen nach Alternativen gesucht werden.

LIBA Mitgliederversammlung 2012

« Zurück